Real Estate Investment – 7 Wege deine Karriere zu starten🚀

Die Immobilienbranche brummt und die Gehälter sind hoch.

Laut einem älteren IZ-Artikel bekommen Absolventen im Schnitt €45.000 zum Einstieg

Mittlerweile dürfte das durchschnittliche Einstiegsgehalt bei rund €50.000 liegen. 

Interessant wird es vor allem bei mehrjähriger Berufserfahrung.

So sind Investment Manager die Top-Verdiener gemäß einem Artikel des Immobilienmanagers und verdienen fast €100.000.

Investment Manager verdienen durchschnittlich fast €100.000
Investment Manager verdienen durchschnittlich fast €100.000

Grund genug für viele Absolventen ihre Karriere im Immobilienzirkus zu beginnen.

Neben den klassischen Projektentwicklern, Property Managern usw. gibt es auch viele Fonds und Private Equity Unternehmen, die durch gezielte Käufe und Verkäufe eine möglichst hohe Rendite für Ihre Anleger erzielen wollen. Das ist die Welt des Real Estate Investments.

In diesem Bereich wird ähnlich wie im Investment Banking oder der Unternehmensberatung gearbeitet. Neben hohen analytischen Skills, musst du auch Durchhaltevermögen mitbringen…und etwas Trinkfestigkeit schadet auch nicht.

Als Absolvent fragt man sich jedoch wie man den Einstieg in diese Branche schafft. Dafür zeige ich dir heute 7 Möglichkeiten, wie du deine Karriere im Real Estate Investment startest.

1. Möglichkeit: Studium

Die vielleicht leichteste Möglichkeit im Real Estate Investment einen begehrten Platz zu ergattern ist durch ein Studium.

Hier gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten.

Wenn du bereits vor Beginn deines Studiums weißt, dass du in die Immobilienwelt möchtest, dann schreib dich doch direkt an einer Hochschule die Studiengänge mit Immobilienfokus anbietet ein. Seit vielen Jahren bieten einige Hochschulen diesen Teilbereich an.

Erwähnenswert ist dort die IREBS in Regensburg, die EBS in Östrich-Winkel und auch kleinere Fachhochschulen wie z. B. die Hochschule Biberach.

Bei einigen Suchmaschinen bekommst du (fast) alle Studiengänge in Deutschland mit Bezug zu Immobilien aufgelistet. Klick dich doch mal hier und hier durch.  

Der Vorteil ist, dass du dir sofort immobilien-relevantes Wissen aneignest. Du lernst dort was ein „LTV“, oder „WALT“ ist, welche unterschiedlichen Fonds-Strukturen es gibt und im besten Fall wie man ein Cashflow-Model aufbaut.

Aus meiner Berufserfahrung kann ich sagen, dass der größte Vorteil eines spezialisierten Real Estate Studiengangs das Netzwerk ist. Deine Kommilitonen werden alle in der Immobilienbranche landen. Im Lauf deiner Karriere wirst du immer wieder mit deinen Bekannten in Kontakt kommen. Zum Beispiel benötigst du für einen Deal ein Marktwertgutachten und wendest dich an deinen Bekannten der bei JLL angefangen hat zu arbeiten. Oder ein anderer Bekannter benötigt für seinen Fonds eine Finanzierung und denkt dabei an dich.

Muss ich denn schon vor Beginn meines Studiums wissen dass ich später in der Immobilienbranche arbeiten möchte?

Nein, natürlich nicht.

Anfangs habe ich schon erwähnt dass das Real Estate Investment ähnlich dem Investment Banking oder der Unternehmensberatung ist.

Das bedeutet auch, dass Absolventen mit ähnlichen Profilen dort arbeiten. Konkret bedeutet das, dass du mit einem BWL/Finance-Studium ebenfalls bestens ausgerüstet bist.

Das Rüstzeug für spezielle Immobilienthemen kannst du dir dann im Job aneignen.

 

2. Möglichkeit: Networking

Networking
Networking

Du bringst ein geeignetes Studium mit, weißt aber trotzdem nicht genau wie du ins Real Estate Investment kommst?

Dann fang an zu networken.

Google dir eine Liste mit Unternehmen für die du gerne arbeiten möchtest.

Welche Unternehmen sprechen dich an?

Welche Aufgabenfelder findest du interessant?

Im ersten Schritt muss die Liste nicht „richtig“ sein. Es ist Ok wenn du nach Recherche rausfindest dass ein Unternehmen auf deiner Liste überhaupt nicht für dich in Frage kommt.

Linkedin
Linkedin

Wenn du dann deine Liste zusammen hast, ruf Xing oder Linkedin auf. Ich empfehle Linkedin. Dort wirst du mehr Treffer für den Investment Bereich finden als auf Xing.

Auf den Plattformen suchst du dann nach den Unternehmen und lässt dir die Mitarbeiter anzeigen und schreibst diese höflich und kurz an. (Das ist mein Profil – schreib mich doch kurz an – vielleicht kann ich dir sogar weiterhelfen).

Wie wäre es zum Beispiel mit folgendem Text:

Hallo Herr/Frau XYZ,

ich bin auf Sie aufmerksam geworden da Sie bei ABC arbeiten. Ich bin derzeit Student im letzten Semester und interessiere mich für [Einstiegspositionen bei ABC/Ihren Jobhintergrund etc].

Gerne würde ich mehr dazu erfahren um mir ein gutes Bild für meinen Berufseinstieg machen zu können.

Ich würde mich freuen wenn wir uns per Mail/Telefon kurz austauschen könnten.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Ehrlich – wenn mich jemand freundlich anschreibt und mir erklärt warum er sich gerne kurz mit mir austauschen möchte, dann bekommt er auch eine Antwort. Du kannst also nichts dabei verlieren.

Im besten Fall springt ein guter Kontakt raus.

 

3. Möglichkeit: Geh auf Messen und Stammtische

Möchtest du noch einen Schritt weiter gehen und dich nicht nur Online vernetzen, dann suche nach Möglichkeiten dich offline mit Menschen im Real Estate Investment zu treffen.

Diese findest du auf Messen und Stammtischen. In Deutschland gibt es mit der ExpoReal eine der größten jährlichen Immobilienmessen. Vielleicht kommst du über deine Universität an ein günstiges Ticket.

Neben den Messen gibt es häufig auch kostenlose Stammtische auf denen sich Immobilienbegeisterte zu allen möglichen Themen austauschen. Dort trifft man mit etwas Glück auch auf die richtigen Leute.

 

4. Möglichkeit: Bewerben, bewerben, bewerben

Angenommen du hast dich erst in letzter Sekunde davon überzeugt dass der richtige Einstieg für dich im Real Estate Investment ist.

Du fängst gerade richtig an zu networken, aber das braucht Zeit.

Dann hilft nichts weiter als sich viel zu bewerben. Geh dazu auf die Jobbörsen und suche nach passenden und spannenden Jobs.

Aus meiner eigenen Erfahrung können die folgende Suchbegriffe hilfreich sein:

  • „Real Estate“,
  • „Real Estate Investment“,
  • “Real Estate Analyst”,
  • “Real Estate Acquisition”

Zusätzlich kannst du für einen zweiten Durchlauf “Real Estate” mit „Immobilien“ ersetzen.

Jobbörsen mit denen ich Erfahrung gemacht habe sind:

  • Indeed: sehr viel Auswahl und du wirst den breiten Markt dort sehen
  • Efinancialcareers: diese Plattform hat viele Jobs mit einem Fokus auf Beratung, Investment Banking, Real Estate Investment und Asset Management. 

Auf beiden Plattformen kannst du auch deinen CV hochladen. Im besten Fall wirst du dann von Unternehmen direkt angesprochen.

 

5. Möglichkeit: Praktikum machen und leveragen

Eine Online-Bewerbungen schreiben und abschicken und dann nie mehr etwas davon hören findest du zu stressig?

Ist ja auch nervig. Warum also nicht direkt einen Job finden?

Das geht.

Der beste Weg erfolgreich ins Real Estate Investment zu gelangen ist über relevante Praktika. Die Betonung liegt dabei auf „relevant“.

Du bist im 2. Semester deine BWL Bachelors? Das ist der perfekte Zeitpunkt dich um ein Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit zu kümmern.

Lass dich dabe nicht verunsichern wenn dich nicht sofort KKR und Apollo zum Inverview einladen.

Baue deinen CV in Ruhe auf. Das heißt dass es für ein erstes Praktikum vollkommen in Ordnung ist bei einem unbekannten Unternehmen im Real Estate anzufangen. Schau dich einfach mal in deiner Stadt um, ob es dort nicht Immobilienunternehmen gibt, die Praktikanten oder Werkstudenten suchen.

Dein nächstes Praktikum kannst du dann z.B bei einem bekannten und großen Unternehmen machen. Hier holst du dir eine „Brand“ auf deinen CV. Deine Interviewer wirst du mit deinem ersten Praktikum überzeugen können.

Damit „leverst“ du dein erstes Praktikum.

Jetzt bist du bestens gerüstet um für deinen Jobeinstieg bei allen bekannten Unternehmen eingeladen zu werden.

Du darst aber niemals die 2 wichtigsten Dinge beim Bewerben vergessen:

  1. Es kommt anders.
  2. Als man denkt.

 

6. Möglichkeit: Es ist nie zu spät

Harald, ich bin kein Absolvent mehr, sondern arbeite bereits im Job. Soll ich jetzt nochmal neu studieren um ins Real Estate Investment zu kommen?

Nein, nicht unbedingt (außer du willst nochmal studieren, dann mach es).

Versuch den Wechsel.

Arbeitest du bereits in einem verwandten Bereich? Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass du keine Probleme haben wirst wenn du aus einem Banking Bereich kommst.

Auch bei ähnlichen Jobs im Immobilienbereich kann man den Wechsel ins Real Estate Investment schaffen.

Wichtig dabei ist dass du dir eine gute Geschichte zurechtlegst, warum man gerade dich einstellen sollte.

Überlege dir welche Skills du bereits besitzt und im Real Estate Investment wichtig sein könntent? Dann baue darum deine Geschichte.

Du hast einen großen Vorteil bereits: Du bist bereits in der Arbeitswelt angekommen. Viele Arbeitgeber schätzen es wenn Bewerber bereits erste Berufserfahrung sammeln konnten.

Schreibe doch in deiner Begleit-Email warum du gerne ins Real Estate Investment möchtest und welche Skills du bereits mitbringst, die dort hilfreich sind (Tip was immer gut ankommt: Du kannst Cashflow-Models bauen und du hast bereits ein bestehendes Netzwerk).

 

7. Möglichkeit: Own money

Nichts hat geklappt? Du hast das richtige studiert, dich ins Zeug beim Networking gelegt, Praktika gemacht und nach Jobs gesucht und bist trotzdem nicht im Real Estate Investment gelandet?

Glaub ich nicht.

Egal. Wie kommst du jetzt deinem Traum trotzdem am nächsten? Mach es doch einfach selber. Investier dein eigenes Geld in Immobilien. Kauf eine Wohnung – wie ich zum Beispiel hier:

Lies: Meine erste Immobilie (ETW #1)🚀

Lies: Für eine handvoll Dollar🤠 – meine ETW Nr. 2🚀

Definiere eine Strategie und verfolge sie. Vielleicht wirst du der nächste Rene Benko .

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*